Grün macht die Schule – auch in den Ferien

Wer da denkt, in den Ferien fallen die Schulen und Schulhöfe regelmäßig in einen tiefen Dornröschenschlaf, der irrt  ganz gewaltig. Neben dem fortdauernden Hortbetrieb zogen, zumindest in den letzten Jahren, in sehr vielen Berliner Schulen mit dem letzten Klingelzeichen oft die ersten Handwerker ein, für Renovierungen, Sanierungen, Reparaturen oder Umbauten. In diesen Herbstferientagen viel Betrieb bei Buddeleien und Pflanzaktionen von Grün macht Schule auf dem großzügigen Gelände der Grundschule am Amalienhof am Südende der Großwohnsiedlung Heerstraße.

Die den Schulhof in Spiel-, Sport- und Freigelände gliedernden „Grünen Inseln“ erhalten im Rahmen und mit Förderung aus der Schulsenat-Initiative Grün macht Schule eine tüchtige Auffrischung. Denn die vielen „Großen Pausen“ der vergangenen Schuljahre waren für das üppige Wachsen und Gedeihen des Grüns auf den beliebten Rückzugs- und Versteckspielräumen zwischen den Hecken und Zweigen der Inseln nicht gerade förderlich.

So werden die Herbstferien dafür genutzt um mit neuen Rosenstöcken, Sträuchern und jungen Bäumchen für eine frische, bunte Vielfalt auf dem Grün zu sorgen.

Und weil dann ja die „Grünen Inseln“ mit doppelten hölzernen Handläufen versehen, deutlich als „Verstecke“ für die Kids wegfallen, sind die Fachleute von „Hofgrün“ – mit tatkräftiger Unterstützung von Hortkindern der Schule – dabei ein schnellwachsendes Weidenwäldchen  anzulegen, als künftigen blickdichten Dschungel, mit Tunnels und Höhlen.

Das Weidendickicht entsteht übrigens direkt vor dem Eingang zum bezaubernden Schulgarten mit Barfuß-Parcours, für den möglichst noch im Rahmen des Projektes eine neue hölzerne Remise abfallen soll, für die Grundschule am Amalienhof, am Weinmeisterhornweg.

Quelle: https://www.staaken.info/2020/10/gruen-macht-schule-auch-in-den-ferien/